Blog2023-11-27T10:26:53+01:00

Neuigkeiten, Tipps & Tricks zu den industriellen Nexa3D-Druckern

Keramik 3D-Druck

Keramik 3D-Druck Die Zukunft der Fertigungstechnologie mehr erfahren Inhalt Die Revolution des 3D-Drucks mit Keramikmaterialien[...]

Printroom-Podcast #11

LSPc-Technologie, Serienfertigung & Spritzgussformen mit Nexa3D Was steckt hinter Nexa3D? Jan Geese von Mexa3D stellt die innovativen Nexa3D-Drucker mit der LSPc-Technologie vor. Wieso nun Prototypen und Spritzguss-Einsätze in nur wenigen Stunden gefertigt werden[...]

3D-gedruckte Formen: Der ultimative Leitfaden

Unter 3D-gedruckten Werkzeugen versteht man den Einsatz additiver Fertigungstechnologie zur Herstellung maßgeschneiderter Werkzeuge für Fertigungs- oder Produktionsprozesse. Zu diesen Werkzeugen können Vorrichtungen, Vorrichtungen, Formen und andere Geräte gehören, die bei der Herstellung detaillierter Teile oder Objekte helfen. Werkzeuge und Formen werden häufig durch subtraktive Fertigungstechniken hergestellt, die insbesondere bei komplexen oder einmaligen Designs zeitaufwändig und teuer sein können. Der 3D-Druck ermöglicht jedoch die Erstellung individueller Werkzeuge in kürzerer Zeit und zu geringeren Kosten, ohne dass dabei Abstriche bei Präzision oder Qualität gemacht werden.

3D-gedruckte Werkzeuge für das Spritzgießen:

Im Zuge der Weiterentwicklung des 3D-Drucks zeigt die Technologie ein wachsendes Potenzial für verschiedene Aspekte der Fertigung, darunter auch für die Herstellung von Werkzeugen für das Spritzgießen. Der Einsatz von 3D-gedruckten Werkzeugen für das Spritzgießen ist zwar traditionell eine komplexe und zeitaufwändige Aufgabe, kann aber das Prototyping, die Überprüfung von Formen und die Herstellung von Kleinserien effizienter machen. Es ist jedoch auch wichtig zu verstehen, inwieweit sich Spritzguss und 3D-gedruckte Werkzeuge auf den Sektor der additiven Fertigung auswirken können.

Wie man 3D-Druck für Rapid Prototyping nutzt

Rapid Prototyping ist die schnelle Erstellung eines vorläufigen 3D-Modells oder eines Teils, das zur Bewertung der Funktionalität oder des Designs eines Produkts verwendet werden kann. Bei Rapid-Prototyping-Verfahren werden häufig computergestütztes 3D-Design und 3D-Drucktechnologie eingesetzt, um Prototypen schneller und kostengünstiger zu erstellen als mit herkömmlichen Fertigungsmethoden. Um Rapid Prototyping mit 3D-Druck nutzen zu können, benötigen Designer und Drucker die richtigen Softwaretools und die besten 3D-Drucker, die schnell und präzise drucken können und dabei die Funktion erhalten.

Titel

Nach oben